Ein Leporello als Geburtstagskarte in PINK!

Potzblitz! Nun liegt dieses süße Leporello schon eine gefühlte Ewigkeit bei mir “rum” und wartet darauf, endlich gezeigt zu werden…

Meine liebe Up-up-up-line (ich könnte auch einfach Stempel-Uroma sagen, aber ich glaube sie hört das nicht so gerne ;-)) Jenni Pauli hat mich mit dieser Idee total angefixt und ich musste sie natürlich sofort ausprobieren. Inzwischen sind auch noch andere (z. B. Urlaubs-) Varianten entstanden, doch die zeige ich Euch ein anderes mal.

Hier habe ich mich ganz der weiß-pink-rosa-Kombi hingegeben und bin nach wie vor einfach begeistert wie einfach und doch vielseitig dieses Mini-Album ist.

Man braucht einen 12″-Bogen als Grundlage und halbiert ihn. Beide Streifen jeweils dritteln, indem Ihr an der langen Seite bei 4″ und bei 8″ falzt. Anschließend werden zwei der Felder aneinander geklebt (bitte nicht vollflächig kleben, falls Ihr eine Tasche ausbilden wollt) und schon ist das Gerüst fertig.

Im geöffneten Zustand seht Ihr wieviel Platz das Leporello bietet.

In der Mitte könnt Ihr die durch das Zusammenkleben entstandene Tasche erahnen. Ihr seht, dass dort ein Kärtchen hervorlugt. Das kann z.B. mit persönlichen Zeilen für’s Geburtstagskind beschrieben werden. Ganz rechts habe ich ebenfalls noch ein Täschchen, wo ein Gutschein, ein Foto oder ähnliches Platz findet.

Bei dieser Version habe ich die Rückseite bewußt schlicht gehalten, da es ja in erster Linie eine Karte sein soll. Falls Ihr es lieber als Mini-Album verwenden wollte, könnt Ihr die Rückseite natürlich noch viel mehr verzieren oder mit Fotos bekleben und gestalten. Da sind Eurer Fantasie keine Grenzen gesetzt.

Seid Ihr auch so begeistert von dieser Idee? Macht doch durchaus was her auf dem Gabentisch, oder?

Ich wünsche Euch noch ein schönes Wochenende,

Eure Anne-Katrin

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.